Stromausfall

Bald ist Weinachten und deshalb haben auch hier die Leute ihre Häuser mit Lichterketten und allerlei anderen blinkenden Zeug geschmückt und da die Ecuadorianer (Achtung Klischee) kein Maß kennen, wurden die Sachen nicht nur schon kurz nach Halloween installiert, sondern bleiben auch den ganzen Tag und Nacht in Betrieb.

kein Wasser

Seit 3 Tagen gibt es jeden Abend kein Wasser und jedesmal vergesse ich rechtzeitig auf die Toilette zu gehen. Es ist zwar nicht so schlimm, denn wir haben immer einen großen Behälter mit Wasser direkt zwischen WC und Dusche stehen, wo man das benötigte Naß herausschöpfen kann, aber trotzdem ist es umständlich.

Gestern war ich wiedermal, kurz vor dem „zu Bett gehen“ auf Toilette und hatte wegen zu wenig Wasser die Toilette verstopft. Dann musste ich extra meinen Gastvater bitten das Pumpsystem anzustellen. Das war ein bisschen peinlich.

Auch das Duschen gestaltet sich mit geschöpften Wasser etwas umständlich, denn man hat dabei ja immer den Duschvorhang offen, um aus dem Behälter das Wasser zu holen. Man muss dabei immer aufpassen nicht das halbe Bad unter Wasser zu setzen.

Berg auf, Berg ab

Anders als der Titel vermuten läßt, meine ich in diesen Zusammenhang nicht Wander‑ oder Trekkingtouren. Mir geht es in diesem Bericht viel mehr um das ständige „Berg au und Berg ab“ in meinem Gefühlsleben.

Zur Zeit geht es wieder, aber letzte Woche am Freitag habe ich eine letzte Mail von meiner Freundin erhalten, in der sie das definitive Aus unserer Beziehung mir mitteilte.

Es kam für mich nicht super überraschend, denn die ersten Zweifel kündigte sie an meinem Geburtstag an, aber trotzdem hat es mich sehr traurig gemacht. Gerade in dieser extremen Situation, wo man alleine in einem fremden Land ist, weit weg von Freunden und der Familie, schmerzt ein solcher Verlust um so mehr.

Natürlich fragt ihr euch jetzt wie so etwas kommen kann und warum sie nicht wenigsten bis nach der Zeit von Ecuador gewartet hat. Ich kann und will euch nicht alle Details erzählen. Nur so viel solltet ihr wissen. Wie in jeder anderen Trennung gibt es auch bei unserer ganz, ganz viele Punkte die dazugeführt haben, von Vorwürfen, über Zweifel bis hin zu Missverständnissen.

Ich kann nur so viel sagen, so wie sie es gemacht hat ist es aus ihrer Sicht das Beste und mir gibt es Zeit durch die vielen Ablenkungen hier schneller durch das Tief der Trennung zu gehen.

Update 26. November:

Foto meiner Ex-Freundin entfernt

Konzentrationsschwierigkeit

Dieses Wochenende hatten wir unsere 2. Reunion. Dieses mal sind wir nicht nach Santo Domigo gefahren, sondern nach Tonsupa ganz in der Nähe von Atacames. Auch waren dieses mal nicht die anderen aus Quito mit dabei, sondern wir waren nur zu fünft, also Emma, Camilla, Frixon (unserer lokaler Koordinator) und ich, später kam dann noch Sybille hinzu.

Wie immer bei solchen Treffen wird viel über unsere Situation in der Familie und in unserem Projekten geredet. Zusätzlich werden kleine oder auch größere Aufgaben gelöst. Wir mussten z.B. einen Fragentest machen, in dem 12 Fragen über Ecuador auf uns warteten. Natürlich haben Sybille, sie hat ihren ecuadoranischen Freund zwischendurch angerufen, und ich gewonnen. Bis heute warten wir noch auf unseren versprochenen Gewinn.

Jedenfalls hatten wir wieder sehr viel zu tun, doch leider konnte ich mich am Samstag auf nichts richtig konzentrieren. Ich habe kein einziges Wort verstanden und dabei haben sich Frixon, der alles auf Spanisch erzählte, Camilla und Emma, die es dann mit Englisch versuchten, wirklich viel Mühe gegeben. Es war für mich total schwierig ihnen zu folgen und Sybille war noch nicht da, um mir mit Deutsch zu helfen. Es war super seltsam, ich habe einfach nichts übersetzen können. Selbst die einfachsten Wörter habe ich zwar gehört aber ich konnte sie nicht übersetzen. Es war als könnte ich die Sprache nicht, weder Englisch noch Spanisch und selbst das Reden fiel mir schwer.

Später kam dann Sybille und sie hat mir alles ins Deutsche übersetzt, aber selbst da fiel es mir noch schwer Antworten auf die gestellten Fragen zu finden. Ich konnte nicht einmal im Deutschen etwas schreiben, um es dann ins Spanische zu übersetzen. Es ging einfach garnichts. Ich war total frustriert und wütend auf mich. Mir kamen dann sogar die Tränen, weil nichts funktionierte und ich so wütend auf mich war.

Später sind wir dann noch nach Atacames in eine Strandbar gegangen, aber ich hatte durch die Ereignisse tagsüber einfach zu nichts richtig Lust. Ich wollte mich am liebsten im Hotelzimmer verstecken und alleine sein. Die anderen gaben sich wirklich viel Mühe mit mir, aber je mehr sie versuchten mich aufzumuntern um so trauriger wurde ich darüber. Alles ging mir viel zu schnell, selbst das reden auf Deutsch war total anstrengend.

Zum Glück wurde es am nächsten Tag viel besser. Es machte dann auch wieder Spaß mit den anderen auf Englisch und auf Spanisch zu reden.

Statistikbilanz

Seit ich am 4. April 2006 meine Tagebuch eröffnet habe und ich am 13. April den ersten Text geschrieben habe, haben mich bis letze Woche 2222 Internetbenutzer besucht.

Aus diesem Grund habe ich meine Statistikseite für euch freizugänglich gemacht Ich könnt euch mit dem Benutzernamen “gast” und dem Kennwort “ecuador” ganz einfach anmelden und selber auf Entdeckungsreise gehen. Ich hoffe sie ist für euch genauso interessant wie für mich. Ich schaue regelmäßig vorbei. Interessant finde ich immer unter welchen Suchbegriffen mich die einzelnen Leute gefunden haben und aus welchen Ländern sie kommen. Klar die meisten sind aus Deutschland, aber auf den Vereinigten Staaten sind immerhin noch 14% und aus Ecuador ganze 8% Besucher bei mir aufgetaucht.

Danke an alle die regelmäßig einen Besuche auf in mein Tagebuch wagen und weiter so. Empfehlt mich auf jeden Fall weiter, damit noch noch bis zum Ende meines Aufenthaltes hier in Ecuador die 5000er Marke erreiche.

Unabhängigkeit Ecuador von Columbien

Am 10. August feiert ganz Ecuador seine Unabhängigkeit. An diesen Tag trennen sich Columbien und Ecuador. Dazu habe ich von Neues unter der Äquatorsonne einen Ausschnitt aus ihrem Potcast vom 09. August 2006 für euch hier zusammengestellt.

Hier ziehmlich ausführlich erklärt wie es zur Unabhängigkeit Ecuadors gekommen ist.

Listen Now:

icon for podpress Standard Podcast: Hide Player | Downloads 75