Native Speaker sprechen nicht

Durch meinen Aufenthalt in Ecuador, der mittlerweile doch schon ziemlich lang ist, ist mir eines immer wieder aufgefallen. Überall auf der Welt gibt es die Native Speaker und ich meine nicht diejenigen die einfach in ihrer Muttersprache sprechen, sondern denken mit ihrer Muttersprache kann man in der ganzen Welt herumreisen.

Vielleicht sollte ich vorweg sagen, dass meine Lernfähigkeit was Sprachen angeht nicht unbedingt super ist. Ich habe große Probleme Vokabeln zu behalten. Meistens muss ich die Worte geschrieben sehen um sie in meinem Kopf abzuspeichern, man nennt das visuelles Lernen.

Ich mag es einfach nicht, wenn Leute denken die ganze Welt spricht englisch. Klar, fast überall auf der Welt ist man bereit sich mit englischen Worten zu verständigen, aber kann man das als Selbstverständlichkeit ansehen? Ich glaube, es ist ganz schön arrogant so etwas zu denken. Aber ich habe immer wieder, gerade in den letzten Monaten, Leute getroffen, die Englisch als ihre Muttersprache bezeichnen und nach Ecuador reisen und davon ausgehen, dass sie ohne Spanisch zu sprechen weiterkommen. Blöderweise funktioniert es auch.

Ich dagegen muss auf sehr anstrengende Weise erst die Sprache erlernen, um mich zu verständigen und diese Leute ignorieren einfach dieses ziemlich höfliche Prinzip. Nebenbei muss ich dann auch noch genau für diese Leute Englisch lernen, um mich mit ihnen zu verständigen. Sehr arrogant oder?

Ok, ok, das Englisch habe ich natürlich nicht nur für die gelernt, aber trotzdem stört es mich und ich finde es unfair. Bloß weil ich nicht in einem Land geboren bin, welches sprachlich gesehen, bedeutet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*