Amazone getroffen

Als ich in den Bus von Quito nach El Coca eingestiegen bin, um meine Reise in den Dschungel anzutreten, fiel mir gleich eine groß gewachsene, schlanke Schönheit mit mandelförmigen Augen auf. Sie stand mit ihrem Freund direkt vor mir und hatte eine Topfigur (oder auch hier).

Zu meiner Überraschung setzte sie sich direkt neben mich. Ich fragte dann höflich ihren Freund ob er mit mir die Plätze tauschen wollte, um neben seiner Göttin zu sitzen. Ich hoffte aber insgeheim darauf, dass es dankend ablehnen würde, was er dann auch tat, denn er fuhr gar nicht mit nach El Coca, sondern nur die Amazone neben mir. Was für ein Glück.

Nach der Verteilung der Plastikbecher mit Cola und der üblichen Portion Kekse, wobei es dieses Mal Schokoladenwaffeln gab, kamen wir irgendwie ins Gespräch. Ja diesmal konnte ich mich, ganz im Gegenteil zum letzen Mal, mit dieser exotischen Schönheit unterhalten. Sie heißt Loretta, ist 25 Jahre alt jung, unverheiratet und ohne Kinder, arbeitet für 8 Tage in El Coca und reist dann immer für 6 Tage nach Quito zurück. sie lebte sogar schon mal für ein Jahr in New York, aber es gefiel ihr besser in Ecuador. Auch ich erzählte etwas von meinem Leben hier und aus Deutschland.

Es war ein nettes, fast über eine Stunde dauernde Gespräch, später schauten wir noch den Jackie Chan Film, der im Bus gezeigt wurde und schleifen dann gemeinsam ein.

Als ich wieder aufwachte, packte sie gerade ihre Sachen, um den Bus zu verlassen. Und so verschwand sie dann, genauso schnell wie sie in mein „Leben“ getreten ist. Ich schaffte es aber gerade noch rechtzeitig nach ihrer Email-Adresse zu fragen. Vielleicht werde ich ihr dann mal etwas schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*