Neues aus dem Bus

In Ecuador erlebt man, wenn man Bus fährt, so einiges. Ich habe ja schon des öfteren (Bericht 1 und 2) darüber geschrieben und auch Tim hat sich schon dazu in einem Bericht geäußert.

Jetzt gibt es nun eine weitere Episode aus diesem schönen Gebiet. Vor 2 Tage bin ich wieder einmal Bus gefahren. Eigentlich fahre ich jeden Tag mit dem Bus. Es ist so schön billig. Für nur 0,25$ einmal quer durch die Stadt. Wo kann man das in Deutschland schon. Aber das ist ein anderes Thema. Ich war also im Bus, auf dem Weg nach Hause, als plötzlich der Bus anhielt. Ich dachte jetzt steigen wieder ein paar Leute ein oder aus, denn in Ecuador gibt es keine Bushaltestellen, sondern man gibt den Fahre ein Zeichen und er hält an. Also der Bus kommt zu stehen und der Fahrer steht auf und geht aus dem Bus. Auf der anderen Straßenseite kam uns ein anderer Bus entgegen, aber das ist nicht besonderes. Seltsam war bloß, dass unser Busfahrer genau in diesen Bus einstieg und in die entgegengesetzte Richtung weg fuhr. Da standen wir nun mit einem vollen Bus aber ohne Fahrer. Nach ein paar Sekunden setzte sich dann der Mann der sonst immer das Geld einsammelt ans Steuer und fuhr weiter. Es war schon sehr komisch, dass unser Busfahrer ohne ein Kommentar zu den anderen einfach ausstieg und in eine anderen Bus einstieg um davon zu fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*